Über Uns

Im Jahr 2007 wurde das zivilgesellschaftliche „Bündnis BUNT STATT BRAUN“ gegründet.

Unser Ziel

Im Landkreis Ebersberg gibt es keinen Platz für rechtsradikale, rechtsextreme, antisemitische und menschenfeindliche Gruppierungen!

„BUNT STATT BRAUN“ sieht sich als Zusammenschluss von Bürger*innen, die rechtsextremen Gedankengut und Umtrieben im Landkreis Ebersberg entgegen treten. Das Bündnis organisiert mit seinen ehrenamtlich Aktiven Vorträge, Konzerte, Theaterstücke und Demonstrationen.

Es leistet damit einen wichtigen Beitrag in der Auseinandersetzung mit der extremen Rechten. Mit seiner fortwährenden und engagierten Arbeit sensibilisieren die Mitglieder für die Problemlagen vor Ort. Sie gestalten Gegenentwürfe zu Intoleranz, Hass und Ausgrenzung.

Das Bündnis

Das "Bündnis gegen Rechtsradikalismus im Landkreis Ebersberg - BUNT STATT BRAUN" versteht sich als überparteilicher Zusammenschluss, um rechtsextremem Gedankengut und Umtrieben im Landkreis Ebersberg entgegen zu treten

Im Bündnis arbeiten Einzelpersonen und Organisationen des gesamten gesellschaftlichen Spektrums, unterschiedlichen Alters und unabhängig ihrer Zugehörigkeit zu politischen Parteien oder Gruppen zusammen.

Als Grundkonsens gilt die Gewissheit, dass das Erstarken der faschistischen Bewegung nur dann aufgehalten werden kann, wenn sich möglichst viele Menschen dagegen engagieren, öffentliche Aufklärung stattfindet und es gelingt, den wachsenden Rassismus, Antisemitismus und Nationalismus gesellschaftlich zurückzudrängen.

Die Mitwirkenden des Bündnisses gegen Rechtsradikalismus wollen in einem offenen und toleranten Landkreis leben, in dem es jedem Menschen möglich ist, frei von jeglicher Ausgrenzung, Diskriminierung und Bedrohung zu Hause zu sein.

Demokratie braucht Menschen, die sich für diese Ziele einsetzen. Nicht wegschauen, sondern aufstehen, Gesicht zeigen und Farbe bekennen um deutlich zu machen, „unser Landkreis soll bunt bleiben!“

Jede Form von Extremismus, Antisemitismus, Intoleranz und Gewalt haben in unserem Landkreis keinen Platz.

 

Das Sprecher*innen Team:

Josef Peis:
Vertreter für die Katholische Kirche
im Dekanat Ebersberg

Angela Warg-Portenlänger:
Mitarbeiterin des Kreisjugendring Ebersberg

Thomas Schmidt-Behounek:
Vertreter für Evangelische Kirche
im Landkreis Ebersberg

Spendenaufruf

Spendet uns einen kleinen Betrag, damit wir auch in Zukunft unsere wichtige Arbeit gegen Rassismus, Rechtsextremismus und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit leisten können.

Das Bündnis arbeitet ausschließlich mit ehrenamtlich Tätigen und ohne Regelförderung! Mehr als 100 Aktionen, Vorträge und Veranstaltungen wurden so in den vergangenen Jahren geschultert. Oftmals war dies nur durch eine gute Vernetzung mit Kooperationspartner*innen im Landkreis machbar.

Wir sind bei unserer Arbeit auf Spenden angewiesen.
Darum wenden wir uns heute an Euch: Spendet uns einen kleinen Betrag, damit wir auch in Zukunft unsere wichtige Arbeit gegen Rassismus, Rechtsextremismus und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit leisten können.

Die Finanzen werden wegen der Möglichkeit der Ausstellung von Spendenquittungen von der Evangelischen Kirchengemeinde Ebersberg verwaltet.

Spenden bitte an:

Evangelisch Lutherisches Pfarramt Ebersberg

Verwendungszweck: BUNT STATT BRAUN

Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
IBAN: DE54 7025 0150 0000 0074 19
BIC: BYLADEM1KMS

Werde aktiv!

Beim & für das Bündnis BUNT STATT BRAUN

Seit mehr als 10 Jahren organisieren ehrenamtlich Aktive die Initiative „BUNT STATT BRAUN“. Dauerhaft und nachhaltig kann Bündnisarbeit gegen Rechtsradikalismus im Landkreis Ebersberg nur funktionieren, wenn mehr Bürger*innen im Landkreis aktiv werden und ihre eigenen Ideen, Aktionen und Veranstaltungen zum Thema entwickeln, so dass diese unter dem Motto BUNT STATT BRAUN stattfinden.

Ihr möchtet die monatlichen Infos erhalten, oder habt eine eigene Veranstaltung die unter dem Motto „BUNT STATT BRAUN“ stattfinden soll? Dann schreibt eine E-Mail an kontakt@bunt-ebe.de

Get in touch
Du willst regelmäßig über die Aktivitäten des Bündnisses informiert werden? Dann melde dich einfach bei unserem Newsletter an:
Offenes Treffen für Interessierte

Derzeit finden die monatlichen Treffen (immer am letzten Mittwoch) ausschließlich online statt.

Für den Anmeldelink wende Dich bitte an

kontakt@bunt-ebe.de.